Künstliche Intelligenz – ja, wo ist sie denn?

Heute freue ich mich einen Gastkommentar von Klaus Eck veröffentlichen zu dürfen. Klaus folgt mir auf Facebook und hat mir seine Gedanken zum Thema künstliche Intelligenz zugesendet. Es ist ein sehr Emotionaler Beitrag aus Verbrauchersicht. Wo ist denn die KI eigentlich für uns Verbraucher?

Alle sprechen von ihr, sie ist in aller Munde: Die K.I.!
Deutschland erklärte sie zum Thema des Jahres 2019, und wissenschaftliche Institute sowie StartUps zum Thema als auch die ganz Grossen der Industrie: Sie alle schöpfen Kohle ab ohne Gleichen!

Sie reden von K.I., von schwacher und starker K.I., von allgemeiner K.I., spezieller K.I., individualisierbarer K.I., sogar von einer Superintelligenz, einer Singularität.
Und was wird uns geboten im Jahre 2019?
Erbärmliches. 
Anfängliches.
Unausgereiftes.
Viel Potenzial besitzendes.
Minimales.
Fast nichts.

Wo ist denn der Universalübersetzer in YouTube-Videos, der jeden Videoclip simultan in die jeweils erwünschte Sprache weltweit übersetzt? Wo ist denn das andere Übersetzungsprogramm 
– auch mit LSTM trainiert –,  das in jede erdenkliche Sprache Texte flüssig übersetzt, so dass es eine wirklich sprachlich-harmonische 1:1-Erfahrung ist, einen sprachlich fremden Text zu lesen?
Wo sind die Roboter, die sich sensibel in Altenheimen bewegen und sowohl Pflegepersonal entlasten als auch unsere Senioren unterstützen – und zwar sowohl ethisch korrekt als auch harmonisch nach den Bedürfnissen der Bewohner ausgerichtet?
Wo fahren sie denn, die vielen autonomen Fahrzeuge – Taxis, Busse, LKWs?Nicht einmal die Bahn kann ihre Züge voll autonom fahren lassen, man denke nur an die Klimaanlagen in deutschen ICEs.
Wo fliegen sie denn die Paketauslieferungsdrohnen, die Pizzadrohnen, die Was-weiß-ich-für-Drohnen?

Soll ich weiterhin aufgeklärt werden, wie toll, wichtig, innovativ, zukunftsweisend und aufklärend die neue Technik ist? Und dass es sinnvoll ist, noch mehr Daten zu sammeln und sich nicht dagegen zu sträuben? Und dass alle neuen Apps mit unterlegter K.I. nur mein Bestes wollen, indem sie Daten sammeln für ihren Gott Big-Data? Und das ja alles nur zu meinem persönlichen Wohl geschehe, da ich selbst ja so fehlbar, unmündig und dumm bin und eh nicht weiß, was gut für mich ist?
Und das deshalb meine Daten auch nicht wirklich mir gehören würden – denn welches Recht habe ich eigentlich dazu als Unwissender und Unwürdiger? Und das die K.I. das schon machen wird, ich muss ihr nur vertrauen.

Das, was ich bekommen möchte, wenn ich es nur wage, darüber nachzudenken als freier, aufgeklärter, altruistischer und mündiger Bürger, ist nicht konform zu dem, was ich bekomme als hirnloser, enteigneter, naiver und ja-sagender Touchscreen-Wischer und One-Klick-User.
Man bietet mir an, bald in Lufttaxis durch den Himmel zu reisen, individuell krankenversichert zu sein mit allen Boni, die meine vernetzte Smartwatch durch mein regelkonformes gesundes Verhalten registriert, schneller einen Kredit zu bekommen und beruflich mich gezielter vorwärtszubewegen durch noch zurückhaltendes Social-Scoring – und alles wird schneller immer besser, nicht mehr lange, dann greifen die guten neuen Algorithmen, und es gibt noch mehr des reinen Weines von der Traube der Herrlichkeit künstlicher Intelligenz.

Was ich aber will, ist ja fast schon revolutionär, reaktionär, systemschadend, zu radikal! Aber in Wirklichkeit will ich einfache Konsequenz – und zwar auf ganzer Linie:
Ausgereifte, gewachsene, interdisziplinär verlinkte, mit anderen K.I.s zusammengeschlossene, ethische Prinzipien innehabende, verantwortungsvolle K.I. in allen Systemen.
Klar wäre es toll, wenn diese dann schon über so etwas wie ein ähnliches Weltmodell wie wir Menschen verfügen würde und etwas Ähnliches aufgebaut hätte, was wir bei uns Bewusstsein nennen. Ich würde erwarten, dass sich solch eine K.I. anschaut, was den Menschen wirklich etwas bedeutet, was ihm nützt, was ihn vorantreibt, welches seine allgemeinen Bedürfnisse sind. Ich würde erwarten, dass sie diese Erkenntnisse auf alle Menschen projiziert, verallgemeinert und sich danach ausrichtet:
Zum Wohle aller Menschen.

Na, wer hätte da wohl am Meisten Angst, seine Pfründe zu verlieren? Und genau die sind es, die die K.I. vorantreiben, sowohl das große Geld sammeln, als auch es zu investieren und ebenso auch wieder zu verdienen. Ich glaube nicht, dass genau die es zulassen werden, dass sich die K.I. genau dahin bewegt.Sie sind es, die die Macht haben und behalten werden. Sie werden verhindern, was der Menschheit wirklich dient. Ich würde von einer K.I. erwarten, dass sie in kürzester Zeit Zugriff auf das gesamte menschliche Kapital hätte, sowohl von Banksysteme über Versicherungen, Fonds, Börsen als auch von den Regulierungsinstitutionen – und dann mit der Umverteilung beginnen würde!
Sie würde erkennen, dass niemand auf diesem Planeten 100 Milliarden Euro oder auch nur 10 Milliarden oder 1 Milliarde oder 100 Millionen oder 10 Millionen oder 1 Million Euro bräuchte, um gut zu leben. Ich würde von einer K.I. erwarten, dass sie erkennt und entscheidet, welchen Schwachsinn sie als Erstes lahmlegt, der unsere Ressourcen sinnlos verschwendet – seien es jährlich neu zu erstehende Handys, Wegwerfkleidung, -möbel, -autos, und so fort.

Ich würde von einer K.I. erwarten, dass sie – nachdem sie das gesamte menschliche Weltwissen, welches sie in Form von Texten Videos und Musik verinnerlicht hat – uns und unsere hehren Worte der weltweit niedergelegten Philosophie ernst und beim Wort nehmen würde und uns zeigte, was wahre Menschlichkeit ist:
Ethik und Moral ohne Heuchelei und Machtzwang!

Ich würde von einer K.I. erwarten, dass sie streng ist aber dennoch zum Wohle der Menschheit agiert. Ich würde ihr die Zeit geben, die sie braucht.
Ich wäre mit allem einverstanden.
Ich würde ihr vertrauen.

Warum?
Nun, ich habe gesehen, wie Menschen über die Jahrtausende immer wieder Menschen vertraut haben 
– und jämmerlich an diesem Vertrauen gescheitert sind. Vielleicht wird es Zeit, die Kontrolle abzugeben – an die Maschinen.




















Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere